zurück
 

Gemeinde Parkstetten

Ob Sie nun als Bürger, Gast oder anderweitig Interessierter die Dienste unserer Verwaltung in Anspruch nehmen oder Fragen beantwortet haben wollen, wir sind gerne für Sie da. Surfen Sie ausgiebig auf unserer Homepage, damit Sie alles über den Aufbau der Gemeinde, das Geschehen in Parkstetten und Reibersdorf, die Arbeit des Gemeinderates und die Entwicklung der Gemeinde erfahren. Selbstverständlich freuen wir uns aber auch auf Ihren persönlichen Besuch in der Gemeindeverwaltung.

Heinrich Krempl, 1. Bürgermeister

Vollzug der Wassergesetze: Bekanntmachung

Bekanntmachung:

Vollzug der Wassergesetze; Einleiten von Niederschlagswasser aus dem Baugebiet Hochfeld, Bauabschnitte I bis IV, in das Grundwasser der Gemeinde Parkstetten, Landkreis Straubing-Bogen 

 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Jugendsportlerehrung am 17.01.2019

„Respekt euch allen!“
Gemeinde ist stolz auf ihre erfolgreichen Jugendsportler

Elf junge Parkstettener Sportlerinnen und Sportler wurden am Donnerstagabend, 17. Januar 2019, von der Gemeinde Parkstetten in den Sitzungssaal des Rathauses eingeladen. Vor der Gemeinderatssitzung würdigte Bürgermeister Heinrich Krempl im Beisein der Gemeinderäte und Eltern die sportlichen Erfolge der Jugendlichen im Jahr 2018. Sie erkämpften sich einen Platz unter den Besten entweder alleine oder in einer Mannschaft bei Meisterschaften.

„Einer der schönsten Termine für mich als Bürgermeister ist immer der Abend, an dem die Erfolge unserer Jugendlichen gewürdigt werden und ich ihnen allen gratulieren darf. Die Gemeinde Parkstetten ist wirklich stolz auf euch!“, so die Begrüßungsworte des Bürgermeisters Heinrich Krempl. Ohne Fleiß kein Preis. Man werde nicht einfach so schnell mal niederbayerischer oder bayerischer Meister. Viele, viele Trainingsstunden, Ehrgeiz, Selbstdisziplin und Teamgeist seien erforderlich, um solche Erfolge einzufahren. „Respekt euch allen. Macht weiter so!“

Ludwig Sättler spielt Tischtennis bei der DJK Hafner Straubing. In der Liga des jüngsten Tischtennisnachwuchses im Spielkreis Straubing sicherte sich Ludwig Sättler mit der Mannschaft bei elf Siegen und nur einer Niederlage den Titel in der 1. Kreisliga Bambini.

Antonia Herpich war nicht nur eine erfolgreiche Volleyball-Spielerin bei den Wilden Wespen Steinach. Sie spielt mittlerweile auch in der Volleyball-Nachwuchsmannschaft des Bundesligisten NaWaRo Straubing. Mit den Wilden Wespen Steinach holte sie sich mit der U16- Mannschaft den Titel bei der niederbayerischen Meisterschaft in Steinach. Außerdem ist Antonia Herpich eine erfolgreiche Ruderin beim Ruderclub Deggendorf. Bei der deutschen Meisterschaft im Ergometer-Rudern in Starnberg konnte Sie sich den Vizemeistertitel bei den Mädchen 13/14 Jahre Leichtgewicht sichern. Bei der offenen bayerischen Meisterschaft im Ergometer-Rudern in Deggendorf holte sie sich den Titel im Leichtgewicht. Beim Bundeswettbewerb im Rudern in Oberschleißheim wurde Antonia von der bayerischen Ruderjugend als eine von fünf niederbayerischen Jugendlichen (12-14 Jahre) nominiert. Beim Langstreckenwettbewerb über 3000 Meter und beim Athletik-Zusatzwettbewerb konnte sie sich jeweils den 1. Platz sichern. Beim A-Finale der Bundesregatta über 1000 Meter erruderte sie sich einen hervorragenden 3. Platz. Bei den Regatta-Rennen in Erlangen, Limburg/Lahn, Marbach am Neckar, Bamberg und Regensburg konnte Antonia zusätzlich noch neunmal den 1. Platz und jeweils einmal den 2. und den 3. Platz holen.

Bei der deutschen Meisterschaft im Ergometer-Rudern in Starnberg belegte Johannes Herpich bei den Junioren 15/16 Jahre im Leichtgewicht den 5. Platz. Bei der offenen bayerischen Meisterschaft im Ergometer-Rudern in Deggendorf belegte er im Junioren-B-Leichtgewicht über eine Strecke von 1500 Metern einen hervorragenden 3. Platz. Bei der bayerischen Meisterschaft im Rudern in München konnte er sich den Titel im Doppelvierer holen, und im Doppelzweier erreichte er noch einen 5. Platz. Bei den Regatta-Rennen in Erlangen, Limburg/Lahn, Marbach am Neckar, Bamberg, Nürnberg, Regensburg und Passau fuhr er noch elf Siege, einen 2. und einen 3. Platz ein.

Lilly-Sophia Füle spielt Tennis beim TC Rot-Weiß Straubing. Sie nahm an der niederbayerischen Hallen-Tennismeisterschaft der U12/U13 in Eggenfelden teil. Dort wurde Sie niederbayerische Vizemeisterin bei der U12. Bei den Jugendmeisterschaften im Tennis in Straubing holte sich Lilly-Sophia den Titel bei den U12-Juniorinnen.

Bei der niederbayerischen Meisterschaft in Fürstenzell holte Miriam Seufert vom Karate-Do Straubing sich den Titel in der Jugend im Kumite - 54 Kg. Neben dem Titel im Kumite belegte sie auch noch den 3. Platz im Kata. Bei den Oberpfalz-Open in Moosburg erkämpfe sie sich den Titel in der Disziplin Kumite – 54 kg in der Jugend und auch hier holte sie sich noch zusätzlich den 3. Platz im Kata. Bei der bayerischen Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 in Waldkraiburg wurde Miriam bayerische Jugendmeisterin im Kumite – 54 Kg und im Kata-Team. Außerdem belegte Sie noch den 2. Platz im Kata Einzel.

Pascal Obermeier vom Karate-Do Straubing wurde niederbayerischer Vizemeister in der Disziplin Kumite Schüler A bei der niederbayerischen Meisterschaft im Karate in Fürstenzell. Bei der bayerischen Meisterschaft im Karate in Ingolstadt wurde er bayerischer Meister in der Disziplin Kumite Schüler A und er qualifizierte sich somit für die deutsche Meisterschaft im Karate.

Beim Kids Cup 2018 in Burglengenfeld konnte sich Jennifer Dorfner, ebenfalls beim Karate-Do Straubing, einen hervorragenden 3. Platz im Ministars in der Kata Unterstufe holen.

Bei der bayerischen Karate-Meisterschaft holte sich Johanna Schütz vom Karate-Do Straubing einen hervorragenden 3. Platz bei den Kindern im B Kata Einzel.

Luisa Grabner spielt Volleyball in der Nachwuchsmannschaft des Volleyball-Bundeligisten NaWaRo Straubing. Bei der niederbayerischen Meisterschaft in Dingolfing wurde Luisa niederbayerische Meisterin in der Altersklasse U 13. Bei der südbayerischen Meisterschaft der U 13 und der bayerischen Meisterschaft in Kaufbeuren wurde sie mit ihrem Team jeweils südbayerische und bayerische Vizemeisterin.

Luca Kagerbauer spielt Tischtennis beim TSV Oberalteich. Er nahm an der Bezirkseinzelmeisterschaft Niederbayern der Schüler teil. Mit einer souveränen Turnierleistung holte er sich verdient den Titel. Damit qualifizierte er sich für die Verbandsbereichseinzelmeisterschaft in Beratzhausen.

Florian Bauer spielt Inline-Hockey in der Schülerklasse beim IHC Atting. Die Schülermannschaft des IHC lieferte eine hervorragende Saison ab. Zunächst konnte man die 12 Ligaspiele alle für sich entscheiden, ehe man sich knapp in drei Finalspielen den bayerischen Meistertitel sicherte. Mit dem Titel qualifizierte man sich für die deutsche Meisterschaft in Velbert. Dort holte sich das Team völlig überraschend den deutschen Schülermeistertitel 2018.

Bürgermeister Heinrich Krempl lobte die außerordentlichen sportlichen Leistungen aller, ermunterte sie zum Weitermachen und überreichte ihnen als kleine Anerkennung Parkstetten-Schecks. Für die jungen Sportlerinnen gab es zusätzlich noch einen kleinen Blumenstrauß. Die Gemeinde möchte darauf hinweisen, dass nur die Personen ausgezeichnet werden können, die der Gemeindeverwaltung auch gemeldet werden.

Text/Foto: br


Bürgermeister Heinrich Krempl ist stolz auf die erfolgreichen jugendlichen Sportlerinnen und Sportler der Gemeinde Parkstetten.
 

Jahresschlussfeier der Gemeinde

Bürgermeister Heinrich Krempl würdigte sportliche Leistungen und ehrenamtliches Engagement in der Jahresschlussfeier der Gemeinde Parkstetten

Einmal im Jahr gratuliert die Gemeinde Parkstetten ihren Bürgerinnen und Bürgern zu besonderen Leistungen und sagt Danke an alle, die sich durch ihr ehrenamtliches Engagement hervorgehoben haben. Die Gemeinde Parkstetten lud daher am Donnerstag, 10.1.2019, um 19 Uhr ins Gasthaus Doppelhammer ein zur Jahresschlussfeier.

Bürgermeister Heinrich Krempl informierte eingangs über die Aktivitäten des vergangenen Jahres und über geplante Vorhaben in der Gemeinde. Einen besonderen Dank sprach er allen Gemeinderäten, den beiden Feuerwehren mit ihren Kommandanten Robert Wacker für Parkstetten und Christian Probst für Reibersdorf für ihre geleistete Arbeit zum Wohle der Gemeinde aus.

Nach dem Abendessen ehrte Bürgermeister Krempl folgende Bürgerinnen und Bürger für ihre außerordentlichen sportlichen Leistungen:

Die B-Junioren des RSV Parkstetten konnte die Meisterschaft in der Gruppe Straubing holen. In einem knappen und spannenden Titelkampf setzte sich das Team von Trainer Andreas Hochreiter letztendlich mit 4 Punkten Vorsprung durch. Das Team gewann 13 von 16 Spielen und erreichte dabei ein Torverhältnis von 74:19.

Mit der 2. Mannschaft des SSV Jahn Regensburg war Daniel Gnjidić sehr erfolgreich. Die Mannschaft wurde Meister in der Landesliga Mitte und stieg daher in die Bayernliga auf. Im Winter 2018 wechselte er vom SSV Jahn Regensburg zur SpVgg Hankofen.

Ludwig Obermeier und Andreas Wittke waren in der Saison 2017/2018 ein fester Bestandteil der Meistermannschaft des SV Motzing - Ludwig Obermeier als Trainer der Mannschaft und Andreas Wittke als Abwehrchef. Am Ende der Saison konnte sich die Mannschaft in einem spannenden Kampf mit einem Punkt Vorsprung den Meistertitel in der Kreisklasse Straubing sichern, der zugleich auch den Aufstieg in die Kreisliga Straubing bedeutete.

Benedikt Leibl spielt Fußball in der Spielgemeinschaft SV Motzing/SC Rain. Dort wurde er in der Saison 2017/2018 mit den A-Junioren souveräner Meister in der Kreisliga Straubing. An 22 Spieltagen konnten 19 zum Teil sehr hohe Siege eingefahren werden. Mit der Meisterschaft konnte zudem auch der erstmalige Aufstieg der Spielgemeinschaft in die Bezirksoberliga gefeiert werden.

Lisa Wutz spielt Fußball beim Regionalligisten SV Frauenbiburg. Die Mannschaft konnte den Titel „Niederbayerische Hallenfußball Meister“ aus dem Vorjahr verteidigen. Mit dem erneuten Titelgewinn konnte man sich für die Bayerische Meisterschaft qualifizieren.

Armin Komma nahm an der Eisstock-WM in Amstetten in Österreich teil. Dort trat er mit der Nationalmannschaft Namibias an. In der Herren- Gruppe-B erreichten sie unter elf Teilnehmern einen bemerkenswerten 5. Platz

Seit vielen, vielen Jahren sind die Schwestern Sophia und Martina Reil bei den alljährlichen Ehrungen mit von der Partie. Beide sind beim Karate-Do Straubing. Bei der niederbayerischen Meisterschaft in Fürstenzell konnte Sophia Reil den 3. Platz im Kumite bei den Junioren – 53 Kg holen. Bei der bayerischen Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 in Waldkraiburg belegte sie im Kumite – 59 Kg den 2. Platz.

Martina Reil holte sich sowohl bei der niederbayerischen Meisterschaft in Fürstenzell, bei der bayerischen Meisterschaft der Leistungsklasse und Meisterklasse in Waldkraiburg und bei der bayerischen Meisterschaft der Jugend, Junioren und U21 in Waldkraiburg jeweils den Titel in der Wettkampfklasse Kumite bis 68 kg. Bei den deutschen Karatemeisterschaften in Erfurt zeigte sie ebenfalls eine starke Leistung. Sie belegte am Ende einen hervorragenden 3. Platz unter den U21-Kämpfern im Kumite bis 68 Kg.

Sehr erfolgreich im Rudern war auch in diesem Jahr wieder Dr. Florian Herpich. Bei den deutschen Meisterschaften im Ergometer-Rudern in Starnberg belegte er den 3. Platz bei den Männern 40 – 49 Jahren. Bei der offenen bayerischen Meisterschaft im Ergometer-Rudern in Deggendorf sicherte er sich den Titel bei den Masters. Außerdem war Dr. Herpich bei mehreren Regatta-Rennen sehr erfolgreich und konnte auch hierbei einige Siege einfahren.

Nach den Ehrungen für die sportlichen Leistungen folgten die Ehrungen für die Ausübung eines Ehrenamtes.

Florian Zirngibl war von Februar 2006 bis Januar 2018 stellvertretender Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Reibersdorf. Bei den Wahlen im Januar 2018 trat Herr Zirngibl nicht mehr an.

Vom EC Rothammer ist Manfred Zahnweh nicht mehr wegzudenken. Seit seinem Eintritt in dem Verein im Jahr 1985 ist er unermüdlich im Einsatz in der Pflege der gesamten Vereinsanlage. Herr Zahnweh erhielt die Ehrennadel in Gold.

Johann Kammermeier ist eine wichtige Stütze der Freiwilligen Feuerwehr Parkstetten. Er war von 1982 bis 2018 ununterbrochen in der Vorstandschaft der Freiwilligen Feuerwehr Parkstetten. Von 1982 bis 2000 war er Vereinskassier. Von 2000 bis 2006 war er 1. Kommandant. Und von 2006 bis 2018 war er als Beisitzer in der Vorstandschaft tätig. Herr Kammermeier erhielt ebenfalls die Ehrennadel in Gold.

Aufgrund ihrer besonderen Verdienste wurde neben der Schule Parkstetten Frau Sylvia Foidl gewürdigt. Die Dr.-Johann-Stadler - Grund- und Mittelschule erhielt bereits zum 10. Mal die Auszeichnung „Umweltschule in Europa“. Die Auszeichnung wurde vom Bayerischen Umweltministerium bei einem Festakt im Johannes-Turmair-Gymnasium an Frau Leibl, die die Agenda-Kinder seit Jahren an der Schule vorbildlich betreut, verliehen.

„Mit Wehmut erfüllt mich die nächste Würdigung. Unsere bisherige geschäftsleitende Beamtin der Gemeindeverwaltung Sylvia Foidl trat am 1.1.2019 die Freistellungsphase der Altersteilzeit an. Die Gemeinde verliert durch sie eine sehr, sehr kompetente und beliebte Führungskraft. Sie prägte die Gemeinde wie keine andere bzw. kein anderer“, so Bürgermeister Heinrich Krempl. Ihr Ausscheiden hinterlasse eine große Lücke. Bürgermeister Krempl ließ die beruflichen Stationen von Frau Foidl kurz Revue passieren. Seit 1. September 1987 setzte sie sich für das Wohl unserer Gemeindebürger ein und arbeitete in der Verwaltung in allen Ämtern der Gemeinde. Dadurch eignete sie sich ein enormes Fachwissen an, das sie dann im Jahre 2000 bei ihrer Übernahme der Geschäftsstellenleitung gut gebrauchen konnte. Mit ihrem Fingerspitzengefühl lenkte sie so manch unangenehme Situationen in gute Bahnen und schaute immer, dass ein Kompromiss gefunden wurde. Sowohl bei der Bevölkerung, den Geschäftspartnern der Gemeinde als auch bei ihrem Team sei sie überaus beliebt und ein sehr angenehmer und ruhiger Ansprechpartner.

Ein großes Lob verdiente die Organisation und Durchführung des Ferienprogramms, das 2018 bereits zum zehnten Mal abgehalten wurde. Die Verantwortlichen für das Ferienprogramm waren Anton Dünstl, Günther Eckmann, Kathrin Friedl, Thomas Friedl, Elmar Obermeier und Birgit Rohrmüller.

Ein besonderer Dank sprach Bürgermeister Krempl auch den ehrenamtlichen Mitarbeitern des Gemeindebotenteams, Franz Rasch, Josef Wals und Karl Klostermeier aus.

Wie jedes Jahr erfolgte im Herbst ein Aufruf an alle Bürgerinnen und Bürger sowie an alle Vereine, erfolgreiche Sportler und im Ehrenamt engagierte Gemeindebürger an die Gemeinde zu melden. Die Gemeinde möchte noch darauf hinweisen, dass nur die Personen ausgezeichnet werden können, die der Gemeindeverwaltung auch gemeldet werden. Grundlage für die Ehrungen sind die Ehrungsrichtlinien der Gemeinde. Die Geehrten erhielten ein kleines Präsent als Zeichen der Anerkennung.

 


Die anwesenden Geehrten zusammen mit Bürgermeister Heinrich Krempl.

 


Bürgermeister Heinrich Krempl (links) und Geschäftsstellenleiter (komm.) Alfons Aumer (rechts) dankten Sylvia Foidl (Mitte) recht herzlich und wünschten ihr für ihren neuen Lebensabschnitt alles erdenklich Gute.

 


Bürgermeister Heinrich Krempl (links) dankte den Mitgliedern des Redaktionsteams des Gemeindeboten sowie dem Arbeitskreis Ferienprogramm für ihr Engagement zum Wohl der Gemeinde.

 

Text: br/Fotos: br/Martina Reil
 

Wechsel der Geschäftsleitung

Frau Sylvia Foidl trat zum 01.01.2019 die Freistellungsphase der Altersteilzeit an. Von daher übernimmt der bisherige stellvertretende geschäftsleitende Beamte und Bauamtsleiter, Herr Alfons Aumer, die Stelle des geschäftsleitenden Beamten der Gemeinde Parkstetten ab 01.01.2019 übergangsweise bis auf weiteres. Frau Jenny Ebenbeck, die als Nachfolgerin von Frau Foidl vorgesehen ist, absolviert bis Juli 2019 noch den Lehrgang für den gehobenen Dienst in Hof.

Sylvia Foidl übergab die Geschäfte der Gemeindeverwaltung Parkstetten an Alfons Aumer. 

Aktuelles vom Hochwasserschutz

Thema Hochwasserschutz – Geplante Flutpolder-Streichung im Landkreis Regensburg

Die bayerische Staatsregierung dokumentierte in ihrem Koalitionsvertrag geplante Flutpolder im Landkreis Regensburg zu streichen. Falls dies wirklich umgesetzt werden sollte, wäre davon auch unsere Gemeinde im Falle eines Hochwassers betroffen. Daher unterzeichnete die Gemeinde Parkstetten eine gemeinsame Resolution von 19 Anliegerkommunen der Donau in den Landkreisen Deggendorf, Passau und Straubing vom 12.11.2018 an Ministerpräsident Dr. Markus Söder zum Thema „Abweichen von den oberstromigen Flutpoldern“. Darin wehren sich die Anliegerkommunen gegen die Aufweichung des Flutpolderkonzepts mit der Folge, dass die Standorte Bertoldsheim und Eltheim/Wörthhof nicht mehr realisiert werden.

Zusätzlich erging eine Resolution der Gemeinde Parkstetten Anfang Dezember 2018 an Ministerpräsident Dr. Markus Söder.

Text: gem

 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Filmung des gesamten Kanalnetzes

Die Abwasserbeseitigung stellt eine der bedeutsamsten kommunalen Pflichtaufgaben dar. Ein schadhaftes Kanalnetz bringt viele Nachteile .So kann z.B. Abwasser aus undichten Kanälen Boden und Grundwasser verunreinigen oder Grundwasser über undichte Stellen in den Kanal fließen und unnötig hohe Betriebskosten verursachen und vieles mehr. Das gesamte Entwässerungssystem ( Grundstücksentwässerungsanlagen, -anschlüsse und Sammelkanal ) bildet eine Einheit. Daher sind auch Grundstücksentwässerungsanlagen, für die die Grundstückseigentümer verantwortlich sind, in einem ordnungsgemäßen Zustand gemäß den allgemein anerkannten Regeln der Technik zu erhalten. Der Umfang der Verpflichtung für den Grundstückseigentümer richtet sich nach der jeweiligen Satzung der Kommune. In unserer Gemeinde ist es so geregelt, dass der Grundstückseigentümer auch für den Grundstücksanschluss auf öffentlichem Grund verantwortlich ist.

Der Gemeinderat hat beschlossen, ab dem Jahr 2019 in vier Bauabschnitten für das gesamte Kanalnetz einschließlich Grundstücksanschlüssen auf öffentlichem Grund eine Kanaluntersuchung durchführen zu lassen. Der Auftrag für die Filmung des gesamten Kanalnetzes wurde an die Fa. Kuchler vergeben. Wann mit dem ersten Bauabschnitt begonnen wird, kann noch nicht vorhergesagt werden, da im Zeitpunkt der Filmung hohe Grundwasserstände vorliegen sollen. Welche Straßen von den einzelnen Bauabschnitten betroffen sind, ersehen Sie aus der abgebildeten Tabelle. Erforderliche Aufträge für die Filmung der Grundstücksanschlüsse auf öffentlichem Grund wären eigentlich von den Grundstückseigentümern zu vergeben und zu bezahlen. Der Gemeinderat hat jedoch beschlossen, diese Kosten - ohne Anerkennung einer Rechtspflicht- zu übernehmen, da dadurch eine zügige Abwicklung der Maßnahme möglich ist und für die Gemeinde erheblich weniger Verwaltungsaufwand anfällt. Für die Behebung von evtl. auftretenden Mängel sind selbstverständlich die Grundstückseigentümer laut Satzung verantwortlich.
In diesem Zusammenhang sind auch die Hausanschlussleitungen auf privatem Grund auf Dichtigkeit prüfen zu lassen. Dafür muss der Grundstückseigentümer selbst sorgen, die Eigentümer werden jedoch von der Verwaltung soweit möglich unterstützt.

Die letzte Kanaluntersuchung für das gesamte Kanalnetz war in den Jahren 1992 bis 1994. Aufgrund der Eigenüberwachungsverordnung wären alle 10 Jahre Kanalfilmungen notwendig. Aufgrund des derzeit hohen Fremdwasseranteils können die Kanaluntersuchungen nicht länger hinausgeschoben werden. Wir hoffen insoweit auf das Verständnis unserer Gemeindebürger!

 

Text: gem/Foto: Bayerisches Landesamt für Umwelt
 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Volksbegehren Rettet die Bienen

Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern - Rettet die Bienen“

Das bayerische Innenministerium hat am 15.11.2018 bekannt gegeben, dass das von der ödp initiierte Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern - Rettet die Bienen“ zugelassen wurde. Vom 31. Januar 2019 bis 13. Februar 2019 wurde die zweiwöchige Eintragungsfrist festgesetzt.

Ein Volksbegehren hat dann Erfolg, wenn sich mindestens zehn Prozent der bayrischen Stimmberechtigten in die Liste in den Rathäusern eintragen und es unterstützt wird. Erst wenn diese Hürde übersprungen ist, kommt es zum eigentlichen Volksentscheid.


Eintragungszeiten in der Gemeinde Parkstetten
von Donnerstag, 31. Januar 2019, bis Mittwoch, 13. Februar 2019:

Montag bis Freitag 07.30 Uhr – 12.00 Uhr

Montag bis Mittwoch 13.00 Uhr – 17.00 Uhr

Donnerstag, 31.01.2019 13.00 Uhr – 18.00 Uhr

Donnerstag, 07.02.2019 13.00 Uhr – 20.00 Uhr

Samstag, 09.02.2019 10.00 Uhr – 12.00 Uhr

 

Frühjahr-Sommer-Basar am 26.01.2019

Am Samstag, 26. Januar 2019, findet von 9 Uhr bis 12 Uhr in der Mehrzweckhalle der Schule Parkstetten, Harthofer Straße 13, der Frühjahr-Sommer-Basar (Kinder und Jugendliche) statt. 

Annahme der Ware:
Freitag, 25. Januar 2019, von 15 Uhr bis 16 Uhr
Die Annahme der Ware ist auf 40 Teile je Verkaufsnummer begrenzt.
Anlieferung in stabilen Wäschekörben.

Rückgabe und Auszahlung:
Samstag, 26. Januar 2019, von 18 Uhr bis 19 Uhr. 

Angenommen werden:

  • Gut erhaltene, modische Frühjahr- und Sommerbekleidung für Babys und Kinder in den Größen 56 bis 176
  • Babyausstattung wie Kinderwagen, Buggys, Hochstühle, Kinderautositze, Reisebetten,...
  • Spiele, Spielzeug, Kinderbücher, Kassetten, Kinderfahrzeuge und Kindersportartikel

Für verlorene Gegenstände wird keine Haftung übernommen. 10 % des Erlöses werden für soziale Einrichtungen einbehalten ebenso 2 Euro für entstandene Unkosten. 
Kaffee und Kuchenverkauf.

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Änderungen in der Rentenversicherung

Zum Jahresbeginn 2019 ergeben sich in der gesetzlichen Rentenversicherung verschiedene Änderungen, über die die Regionalträger der Deutschen Rentenversicherung in Bayern informieren. 

 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

SENIORita am 23./24.02.2019

Die Messe für die besten Jahre im Leben findet am 23./24. Februar 2019 in den Deggendorfer Stadthallen statt.  

 

Für das Darstellen und Ausdrucken einer PDF-Datei benötigen Sie den Acrobat Reader, den Sie hier kostenlos herunterladen können.

Sauber macht lustig am 30.03.2019

Sauber macht lustig - Müllsammel-Aktion mit dem ZAW-SR am 30. März 2019

Nach der großen Beteiligung der vergangenen Jahre lädt der Zweckverband Abfallwirtschaft Straubing Stadt und Land (ZAW-SR) auch für das nächste Jahr wieder zur gemeinsamen Müllsammelaktion „sauber macht lustig“ ein. Alle Vereine, Gruppen, aber auch Einzelpersonen sind aufgerufen, sich an der gemeinsamen Müllsammelaktion zu beteiligen und sich den Termin vorzumerken. Die Müllsammelaktion findet am Samstag, 30. März 2019 statt.

In Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden*, welche die Koordination vor Ort übernehmen, kann die Sammelaktion flächendeckend im gesamten Verbandsgebiet durchgeführt werden. Der ZAW-SR holt den gesammelten Restmüll am Wertstoffhof ab und kümmert sich um die Entsorgung. Jedem fleißigen Sammler spendiert er als Dankeschön eine Brotzeit. Die konkrete Planung startet Anfang nächsten Jahres.

Die Müllsammel-Aktion „Sauber macht lustig“ findet seit 2005 in zweijährigem Rhythmus statt. Schon vorher riefen viele Gemeinden zum großen Ramadama in ihrem Gemeindegebiet auf. „Sauber macht lustig“ bündelte die vielen kleinen Müllsammlungen zu einer großen Gemeinschaftsaktion. „Die Aktion fand von Anfang an großen Anklang“, zieht Geschäftsleiter Anton Pirkl Bilanz. „Wir schätzen das Engagement der Bürger sehr. Denn es ist keine Selbstverständlichkeit, dass man sich aufmacht, herumliegenden Müll zu sammeln. Aber das Ergebnis ist eine echte Bereicherung. Nicht nur, dass die Landschaft wieder von etlichen Tonnen Abfall befreit ist, auch die Aufmerksamkeit, welche die Aktion erfährt, rückt das Thema Vermüllung ins Bewusstsein. Das trägt hoffentlich zu einer größeren Sensibilität in der gesamten Bevölkerung bei. Wir freuen uns, wenn wieder viele Helfer dabei sind“.

Der ZAW-SR bittet interessierte Gruppen, sich den Termin schon mal vorzumerken.

Text: ZAW-SR

*Ansprechpartner für die Gemeinde Parkstetten ist Frau Meier, Tel. 09421 9933-17